HBS

Berufswahl SIEGEL Baden Wuerttemberg

Klasse 2000

Schulprofil „Fit fürs Leben“

 

 

Fit fürs Leben

Entwicklung der Sozialkompetenz

 

Soziale Kompetenz ist darauf gerichtet, in wechselnden sozialen Situationen die eigenen bzw. übergeordneten Ziele erfolgreich im Einklang mit anderen Personen zu verfolgen, sowie kommunikativ und kooperativ zusammen zu arbeiten.

 

Folgende Sozialkompetenzen sollen vermittelt werden:

  •        sich gegenseitig achten und Rücksicht nehmen
  •        Konflikte lösen
  •        kooperieren
  •        gemeinsam Regeln vereinbaren und sich daran halten
  •        Verantwortung für die gemeinsame Sache tragen
  •        andere kritisieren, ohne sie zu verletzen
  •        sich in andere einfühlen und auf Argumente eingehen

Maßnahmen zur Ausbildung der Sozialkompetenz:

  •        Erarbeitung von Klassenregeln und deren Einhaltung
  •        Besprechung der Schulordnung und deren Einhaltung
  •        Klassengespräche (z.B. Klassenrat, Gefühlskreis)
  •        Klasse 2000
  •        Coolness-Training in allen Klassen
  •        Selbstbehauptungstraining in allen Klassen
  •        Schulsozialarbeiterin


Fit fürs Leben

Vielfältige Unterrichtsformen

 

Vielfältige Unterrichtsformen ermöglichen dem einzelnen Schüler und der Klasse Methodenkompetenz zu erlangen. Sie helfen den einzelnen Schülern entsprechend ihrem Lerntyp und ihrem Arbeitstempo sich Wissen und Können anzueignen. Vielfältige Unterrichtsformen machen den Unterricht abwechslungsreich.

Ziel an unserer Schule ist es, möglichst viele Unterrichtsformen bzw. Sozialformen im Alltag einzusetzen. Weiterhin soll mit verschiedenen Unterrichtsformen das selbstständige Arbeiten der Schüler gefördert werden.

 

Vielfältige Unterrichtsformen sind:

  •        Frontalunterricht
  •        Einzelarbeit
  •        Partnerarbeit
  •        Gruppenarbeit
  •        Lerntheke
  •        Stationenarbeit
  •        Freiarbeit
  •        Wochenplanarbeit
  •        Projekte
  •        Projektwoche (an unserer Schule 1 Mal im Schuljahr)
  •        Lernen in außerschulischen Situationen


Fit fürs Leben

Individuelle Förderung und Forderung

 

Individualisierung an unserer Schule bedeutet, die Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten, Fertigkeiten und Begabungen zu fördern und zu fordern, sowie die Schullaufbahn ihrer Entwicklung anzupassen. Unter „Lehren“ verstehen wir geeignete Bedingungen dafür zu schaffen, dass Lernende sich Fähigkeiten auch selbstständig aneignen können und der Lehrende Begleiter des Lernens ist.

Um Kinder individuell fördern zu können, müssen die jeweiligen Begabungen, Lernschwierigkeiten, Entwicklungsstände und Potenziale rechtzeitig erkannt werden, wozu Lehrerinnen und Lehrer eine entsprechende diagnostische Kompetenz benötigen. Weiterhin ist das ständige Beobachten der einzelnen Schüler unerlässlich.


Maßnahmen:

  •        regelmäßige Lernstandsanalyse mit der Klasse in Deutsch und Mathematik       (Lernstandserhebungen des Mildenberger-Verlags)
  •        perspektivisch: Erstellen von Lern- und Förderplänen
  •        Dokumentation der relevanten Ergebnisse der Lernstandserhebungen und       Gespräche mit den Eltern im SchIFF-Ordner
  •        individuelles Lernen durch verschiedene Unterrichtsformen
  •         Förderung von begabten Schülern (z.B. Hector-Akademie)
  •        Individuelle Förderung in Klassen-Förderstunden und Co-Stunden

 

Fit fürs Leben

Gesundheitsprävention

 

 Gesunde Schule hat zum Ziel, der zunehmenden Bewegungsarmut und einem falschen Essverhalten unserer Kinder entgegenzuwirken. Dies wollen wir durch vielfältige Aktionen im Unterricht, in den Pausen und im gesamten Schulleben erreichen.

  •        Klasse 2000: bundesweit größtes Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht-               und Gewaltprävention
  •        bewegte Pausen durch Spielekisten
  •        Gesundes Frühstück (Pausenverkauf der Klassen)
  •        Äpfel für jedes GS-Kind (in Kooperation mit der Fa. Globus, alle 2 Wochen)
  •        Aktion Zahngesundheit
  •        Sport- und Spielfeste
  •        Kooperation mit verschiedenen Sportvereinen

 

Fit fürs Leben

Interessen wecken / Begabung fördern

 

Wir streben auch ein ganzheitliches, an der Lebenswelt der Kinder orientiertes Lernen an, das die Selbsttätigkeit zulässt, herausfordert und unterstützt.

Im Mittelpunkt stehen die individuellen Bedürfnisse der Kinder und die Entwicklung und Förderung ihrer Fähigkeiten und Talente. Hierbei wollen wir jedem Kind auch Raum und Zeit zur freien Gestaltung einräumen.

 

Diese Ziele vermitteln wir durch:

 

a) Vielfältige AG Angebote

  •           Chor
  •           Orff
  •           Technik
  •           Tanz
  •           Fußball (in Kooperation mit dem FV 08 Hockenheim)
  •           Kunst (angeboten von einem außerschulischen Partner)
  •           Schwimmen (in Kooperation mit dem Schwimmverein Hockenheim)
  •           Handball (in Kooperation mit dem SC HORAN)
  •           Schach (in Kooperation mit dem SC Hockenheim)
  •           Judo (in Kooperation mit dem BAC Hockenheim)
  •           Tischtennis (in Kooperation mit dem TTC Hockenheim)

 

b) Lerngänge

  •          Museumsbesuche
  •          Bücherei-Besuche
  •          Zu bestimmten Themen (z.B. zum Imker)

 

c) Sportliche Aktivitäten

  •          Handballturniere
  •          Fußballturniere
  •          Leichtathletikwettkämpfe 

    o   Jugend trainiert für Olympia

    o   Bundesjugendspiele

                       

d) Besondere Veranstaltungen

  •          Mitmachtheater zum Sozialen Lernen (Käfer & Co)
  •          Autorenlesungen
  •          Theater-Aufführungen (z.B. Nimmerland-Theater)
  •      Das kleine Zebra


Mehr Informationen zu
Klasse 2000 und Leseförderung